Stadtimkerei Okerbienen

so schmeckt Braunschweig
 


Wir nehmen seit 2011 regelmäßig an der Honigprämierung des Deutschen Imkerbundes teil. Unsere Honige erhielten die goldenen Preismünzen. Darüber freuen wir uns sehr, denn....besser geht es nicht! 2019 erhielten wir 3x Gold!

 

Honigsorten500g, 250g, 50g

Gläser mit 500 g, 250 g, 125g, 50 g

Unsere Honigsorten


Frühjahrsblüte

Raps

Blüte mit Robinie

Robinie

Sommertracht

Linde

Wald - zur Zeit ausverkauft

Heide

Wabenhonig

Eine Delikatesse: Wabenhonig Honig im Naturwabenbau, Wachs kann mitgegessen werden!


 

Entdecken Sie Ihre Lieblingshonige!






50 g Glas, auch mit Wunschetikett möglich,z.B. als Platzkarte oder Give away50 g Glas, auch mit Wunschetikett möglich,z.B. als Platzkarte oder Give away





WeihnachtsgeschenkRobinienhonig mit Wabenstück, ein beliebtes Weihnachtsgeschenk


 Zu besonderen Anlässen bieten wir besonders schöne Gläser

Unsere Gläser

Weihnachten




Hier einige Tipps
 
 Aufbewahrung des Honigs
Honig sollte dunkel gelagert werden, da besonders wertvolle Inhaltsstoffe licht- und wärmeempfindlich sind. Sehr gut geeignet ist  z. B. der Küchenschrank. Achten Sie hier aber trotzdem darauf, dass der Honig verschlossen und nicht zu warm gelagert wird, nicht über 20°C. 
 
 Warum sollte Honig auf keinen Fall  
    offen gelagert  werden?
Es entweichen ätherische Öle, die sogenannten Duft- und Aromastoffe, von denen bis zu 50 verschiedenartige (kommt auf die Honigsorte an) im Honig enthalten sind. Ihnen werden ähnliche Wirkungen wie den Vitaminen zugeschrieben.
Der Honig zieht Wasser und kann dadurch sauer (gärig) werden. In einem Raum mit einer Temperatur von 20°C und einer Luftfeuchtigkeit von 60% und höher nimmt offener Honig bereits Wasser auf.
Der Honig nimmt Fremdgerüche an! Darum Honig immer verschlossen lagern.
 
 Was bedeutet eigentlich
    "Kaltgeschleudert"?
Den meisten Imkern stellt es die Nackenhaare auf, wenn ein Kunde die Frage stellt: "Ist Ihr Honig kalt geschleudert?"
Honig wird bei einer Temperatur zwischen 20 und 30 Grad Celsius geschleudert, je nachdem wie das Wetter ist. Wenn man die Waben theoretisch zum Schleudern erhitzen würde, wäre ein Schleudern technisch nicht mehr machbar, da sich das Wachs der Waben bei höheren Temperaturen verformt oder gar schmilzt und den Honig somit stark verunreinigen würde. Die immer wieder zu lesende Bezeichnung auf Honiggläsern "besonders wertvoll da kalt geschleudert" ist somit schlichtweg eine Verbrauchertäuschung.
 
 
 Wie man kristallisierten Honig
    schonend wieder verflüssigt
 
Wenn Honig fest ist und kandiert, ist das keineswegs ein Hinweis auf Zuckerzusatz (Verfälschung), sondern geradezu ein Echtheitsbeweis!  
 
Wollen Sie ihn flüssig haben, stellen Sie das verschlossene Glas auf z. B. 3-4 Schraubenmuttern in ein Wasserbad und erwärmen Sie den Honig leicht. Die Schraubenmuttern dienen dazu das Glas vom Topfboden zu heben, dadurch hält man die größte Hitze vom Glas fern und das Wasser kann auch unter dem Glas zirkulieren. Achten Sie dabei aber unbedingt darauf, dass der Honig nicht über 35°C erhitzt wird! Verwenden Sie hierzu z.B. ein Thermometer, das auch für Babybäder verwendet wird. Sie können z.B. auch die Restwärme im Backofen nutzen oder das Honigglas auf einen Heizkörper stellen.
 


 Alles BIO.... oder was?

Honig ist ein reines Naturprodukt. Zertifizierter BIO Honig erhält seine Bezeichnung prozessorientiert, d.h. die Bienenhaltung unterscheidet sich u.a. durch das Schwärmen lassen, den eigenen Wachskreislauf, Holzbeuten etc. von der konventionellen Haltung. Auch so gehaltene Bienen sammeln den Nektar nicht nur auf "Bio-Feldern", sondern dort, wo es was zu holen gibt. 

Darum ist die Bezeichnung "Bio" nicht am Produkt orientiert. Kann sie auch nicht sein! 


Kerzen aus Bienenwachs

  • 20191006_103918
  • 20191006_103926
  • nov 2013 046
  • nov 2013 043
  • nov 2013 042
  • nov 2013 050
  • nov 2013 053
  • nov 2013 039